Online-Support laden Support

Telekommunikation

Die klassischen ISDN-Telefonanlagen findet man heut zu tage immer seltener in Unternehmen an. Telefonie und Computertechnik verschmelzen immer mehr. CTI-Funktionen bleiben nicht mehr nur Call-Centern vorbehalten. Funktionen wie das wählen per Knopfdruck aus der Anwendung heraus, die Anzeige des entsprechenden Datensatzes bei einem eingehenden Anruf oder das Protokollieren sämtlicher Gespräche in einer Datenbank sind heute fast nicht mehr wegzudenken. Neben diesen Funktionen entwickeln sich die Anlagen momentan noch in eine andere Richtung. Viele Anlagen beinhalten mittlerweile ein VoIP-Modul. Dadurch kommuniziert die Anlage mit den Telefonen nicht mehr nur über lokale Standardartleitungen wie z.B. UPN oder ISDN, sondern über das IT-Netzwerk, über das auch Computer Daten austauschen. Der große Vorteil: es spielt keine Rolle mehr wo man sitzt, solange man eine Internetverbindung hat. Denn VoIP funktioniert auch über Standorte hinweg. Hierfür können VPN-Netze aufgebaut werden und damit einzelne Arbeitsplätze flexibel ausgelagert werden oder sogar ganze Filialen in die lokale Telefonanlage der Hauptniederlassung integriert werden.

Ich habe mich auf die OpenCom 100-Baureihe des Herstellers Aastra spezialisiert. Diese Baureihe kann für Unternehmen mit 4 – 200 Mitarbeitern eingesetzt werden. Die Anzahl an Anschlüssen ist in der oben genannten Spanne i.d.R. modular erweiterbar, d.h. die Anlage wächst mit dem Unternehmen mit. Zusätzlich können u.a. folgende Funktionen realisiert werden:

  • OpenAttendant: Mit OpenAttendant kann eine interaktive Anruferführung aufgebaut werden – damit kann ein Anrufer durch Betätigen seiner Telefontasten direkt zum entsprechenden Arbeitsplatz durchgestellt werden.
  • OpenCTI: OpenCTI ermöglich die Anbindung der Telefonanlage an das IT-Netzwerk. Damit werden Funktionen wie z.B. die Wahl aus einer Anwendung heraus oder die Anzeige eines entsprechenden Datensatzes bei eingehenden Anrufen ermöglicht.
  • OpenVoice: Mit OpenVoice können den Mitarbeitern oder Gruppen individuelle Anrufbeantworter zur Verfügung gestellt werden.

Je nach Serie unterstützt diese Baureihe sowohl Standard UPN-Telefone als auch IP-Telefone. Damit ist man zukunftssicher aufgestellt und hat die Möglichkeit auch externe Standorte mit einer internen Rufnummer zu versehen.